Im corsensys-Blog geistiges Futter finden

Haben Sie genug Futter oder brauchen Sie frische Inspiration?

Beeindruckender Impulsvortrag von Sabine Bürkle zum Thema „Motivation, Neuanfang und Persönlichkeitsentwicklung im Gründungsprojekt“

Ehrliche Worte einer mutigen Frau

Auf Einladung von Volker Feyerabend (APROS Consulting & Services) fand am 20.10.2016 im Rahmen einer Kooperation des Gesundheitsvereins Eningen und der Unternehmerrunde Reutlingen ein sehr interessanter Impulsabend mit zwei Vorträgen von Bernd Gerber (Ultra-Marathon-Barfussläufer) und Sabine Bürkle (Kommunikationstrainerin und Inhaberin des Reutlinger Vivobarefoot Stores) statt.

Besonders berührt hat mich der Vortrag von Sabine Bürkle. In einer sehr pfiffig arrangierten und extrem persönlichen Moderation, bei der sie auch vor schmerzhaften, eigenen Erfahrungen nicht Halt machte, beschrieb sie anhand von zwei Flipcharts ihren inneren und ihren äußeren Weg zum Entstehen ihres Ladengeschäfts für Barfußschuhe in Reutlingen. Sie berichtete anhand von vorbereiteten Moderationskarten über Stolpersteine, die mehr als einmal das ganze Projekt zu kippen drohten, und über all die Unterstützer, die ihr geholfen haben, doch noch an ihrem Ziel anzukommen.

Dabei hat sich der rote Faden entsponnen, dass es kein „geht nicht“ gibt, wenn der Traum groß genug ist, die Leidenschaft brennt und sich Zuversicht und Durchhaltevermögen einfach nicht kleinkriegen lassen. Dann ist das Ziel irgendwann erreicht, auch wenn es noch so viele Umwege und Hürden zu meistern gilt.

A propos Ziele: Da ist bei mir ein sehr eindrücklicher Satz hängen geblieben. Sie sagte:

„Ich setze mir keine Ziele. Meine Ziele begegnen mir.“

Eine, wie ich finde, wunderbare und sehr weise Philosophie. Was hat das nun aber mit Unternehmen zu tun? Eine ganze Menge! Dieser Satz dockt an bei den evolutionären Unternehmen (à la Laloux – „Reinventing Organizations“), die intuitiv ihrem Sinn und ihren Werten folgen und sich von ihren Zielen finden lassen statt sie krampfhaft zu suchen. Interessanterweise sind sie damit ungewöhnlich erfolgreich.

Auch Sabine Bürkle ist auf ihrem Weg am (vorläufigen) Ende an einem Ziel angekommen, dass die studierte Bekleidungstechnikerin, Trainerin und Coachin zu Beginn wohl nie hätte erahnen können. Was ist die Moral von der Geschichte? Egal ob Mensch, Unternehmer-Mensch oder Organisation, wer achtsam und aufmerksam durchs Leben geht, seinem Sinn und seinen Werten folgt und außerdem auf die Fülle des Lebens und der Möglichkeiten vertraut, dem werden immer wieder verlockende Ziele begegnen, auch wenn sie einen manchmal selbst überraschen!

Ganz nebenbei (für diesen Satz erhalte ich weder Provision, noch sonst irgendwelche Vergünstigungen, er ist mir einfach ein Anliegen): Bei mir steht inzwischen das erste Paar Walking-Barfußschuhe im Schuhschrank. Da ich sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen möchte (ein herrliches Gefühl von Erdverbundenheit) und sie aber nun wirklich nicht Business-tauglich sind, steht wohl in Kürze noch mal ein Besuch in Sabine Bürkles Schuhladen an…

Zurück

"Die größte Gefahr in Zeiten des Umbruchs ist nicht der Umbruch selbst -
es ist das Handeln mit der Logik von gestern." (Peter Drucker)